Bürgerbegehren Neumarkt – wichtige Informationen

0
858
bürgerbegehren neumarkt limburg

Die Parkplätze auf dem Neumarkt entfallen ab dem 1. Oktober 2017. So hat es die Stadtverordnetenversammlung am 19.06.2017 beschlossen. Der Limburger Altstadtkreis, die Radiologische Gemeinschaftspraxis und der CityRing haben ein Bürgerbegehren ins Leben gerufen, um diese Entscheidung rückgängig zu machen. Damit sollen die zu erwartenden negativen Effekte verhindert werden

So beteiligen Sie sich sicher und richtig an dem Verfahren:

Informationen und Fristen

Bürgerbegehren Neumarkt - Infomrationen und Fristen

Unterschriftenliste zum Ausdrucken

Bürgerbegehren Neumarkt - Unterschriftenliste

Begründung/Kostendeckungsvorschlag:

Die Stadtverordnetenversammlung der Kreisstadt Limburg a. d. Lahn hat am 19.06.2017 beschlossen, die PARKPLÄTZE auf dem NEUMARKT ab dem 1. Oktober 2017 entfallen zu lassen. Mit dem VERLUST der PARKPLÄTZE und ohne ein neues Konzept zur Steigerung der Aufenthaltsqualität droht der Neumarkt als dem zentralen Platz und Bindeglied zwischen Neu- und Altstadt im Herzen von Limburg seine Funktion zu verlieren. Allein auch aus Gründen der Sicherheit ist der Neumarkt die am besten frequentierte Parkfläche insbesondere auch in den Abend- und Nachtstunden.

Die große Anzahl der anliegenden Praxen (u.a. eine radiologische u. kardiologische Praxis) macht die Parkplätze auf dem Neumarkt gerade für körperlich eingeschränkte Personen/Patienten unverzichtbar. Einzelhandel, Marktbeschicker, Arztpraxen und Gastronomie machen sich große Sorgen um den Erhalt einer vitalen Innenstadt und um die Versorgung einer breiten Bevölkerung auch aus dem Umland.

Weitere Argumente für den Erhalt der Parkplätze sind unter anderem:

  • Über 70 Betriebe werden über den Neumarkt ver- bzw. entsorgt, sodass der Neumarkt auch nach einem Wegfall der Parkplätze nie „autofrei“ sein wird; so werden z.B. über den Neumarkt zwei größere Parkflächen auf Innenhöfen angefahren.
  • Schließlich würde der Kreisstadt Limburg a. d. Lahn durch den Wegfall der Parkplätze ein jährlicher Einnahmeverlust in einer Größenordnung von über 100.000 Euro drohen. Die Erhaltung der Parkplätze ist eine rentierliche Maßnahme:
    Aus dem Erhalt der Parkplätze entstehen der Stadt Limburg nicht nur keine Kosten, sondern zusätzliche Einnahmen, die die Bewirtschaftungskosten der Parkplätze um ein Mehrfaches übersteigen (Überschüsse in 2015 rund 118.000 Euro, in 2016 rund 75.000 Euro (Minderung wegen 3-monatiger Testsperrung)).

Als Vertrauenspersonen werden benannt:

  1. Reinhard Vohl, Heerstraße 71, 65594 Runkel
  2. Paul-Josef Hagen, Kornmarkt 6, 65549 Limburg a. d. Lahn
  3. Stefan Wagner, Galmerstraße 16, 65549 Limburg a. d. Lahn

Hinweise für die Unterstützer:

Abgabe der ausgefüllten Listen bis:
Dienstag, 8. August 2017, 16 Uhr
Alte Brennerei, Bahnhofstraße 8, 65549 Limburg

Wer darf unterschreiben?
Gültig sind nur Unterschriften von Bürgerinnen und Bürgern, die am Tag der Unterschrift mindestens 18 Jahre alt sind und länger als 3 Monate in Limburg a. d. Lahn oder Stadtteilen wohnen! Bitte nur einmal eine Liste unterschreiben! Bitte lesbar schreiben!

 

So sah der parkfreie Neumarkt aus vom 03.08. bis 09.08.2016

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT