AutoSalon 2023 – Nachbericht

0
1140
autosalon limburg tag der mobilitaet 2023 nachbericht

Pressemitteilung CityRing Limburg e.V. Auto Salon / Tag der Mobilität 7.5.2023

Der 29. AutoSalon mit verkaufsoffenem Sonntag war ein voller Erfolg. Bei strahlend blauem Himmel und warmen Temperaturen hatten viele Besucher bereits vormittags den Weg nach Limburg gefunden und informierten sich bei den 13 Autohändlern über alles rund ums Auto. Am „Tag der Mobilität“ standen aber auch weitere Mobilitätsthemen, wie Carsharing, ÖPNV, E-Mobilität oder Radfahren auf dem Programm. Die thematische Erweiterung geht auf das Engagement der Stadt Limburg zurück.

„Die Mobilität ist im Wandel“, sagte Limburgs Bürgermeister und Schirmherr der Veranstaltung Dr. Marius Hahn bei der offiziellen Eröffnung des AutoSalons bzw. Tag der Mobilität. Die Besucher hätten die Möglichkeit, sich über Mobilität zu informieren und zu shoppen. Er freue sich darüber, dass das Format weitergeführt wird. Der Bürgermeister betonte, dass es wichtig sei, sich vor dem Autokauf gründlich zu informieren. Er zeigte sich auch erfreut darüber, dass viele Händler und Aussteller gekommen waren und die Besucher mit Informationen versorgten.

„Der CityRing freut sich über die Veranstaltung“, sagte Dr. Simone Spranz-Osthoff, Vorsitzende des CityRing Limburg. Wer sich über einen Kauf Gedanken mache, hätte bei dieser Veranstaltung viele Möglichkeiten, so Spranz. Außerdem biete die Veranstaltung den Gewerbetreibenden den Anlass, ihre Tore zu öffnen.

Mario Roth von der Kreishandwerkerschaft zeigte sich beim Thema E-Mobilität skeptisch. Er ist der festen Überzeugung, dass Mobilität ohne Verbrennermotor nicht möglich sei. „Es bleibt spannend“, lautete sein Fazit. Ihm stimmte Heinz Erlemann vom Autohaus Limburg GmbH zu. Er sei ebenfalls der Ansicht, dass sich die E-Mobilität allein nicht werde halten können. „Wir brauchen die Verbrenner“, lautete sein Urteil. Ohne den Verbrennermotor werde es im ländlichen Raum nicht funktionieren. Als einen Hauptgrund nannte Erlemann die mangelnde Infrastruktur für E-Mobilität. Bei einem Rundgang durch die Innenstadt sprachen die Organisatoren des 29. AutoSalons mit den Händlern und Ausstellern unter anderem über die verschiedene Antriebsarten und die Lage auf dem Automarkt.

Vom Posthof der WERKStadt über den Bahnhofsvorplatz bis zum Europaplatz und der Altstadt wurde den Besuchern ein abwechslungsreiches Programm geboten. Besonders gut besucht und beliebt war der Stand der Limburger Polizei im Posthof der WERKStadt. Dort ließen viele Radfahrer ihr Zweirad codieren. Und das Fahrradmuseum auf dem Parkplatz neben dem ZOB nahm die Besucher mit auf eine Zeitreise durch die Geschichte des Rads. Eine Schönheitskur für Fahrräder gab es auf dem Bahnhofsvorplatz, wo Radfahrer ihre Fahrräder reinigen lassen konnten. Dort

Ab 13 Uhr öffneten die Geschäfte in der Innenstadt und der WERKStadt und luden die Besucher zum gemütlichen Bummeln und Shoppen ein. Bei Habakuk im Center hatten Kinder die Gelegenheit, ein schönes Geschenk zum Muttertag zu basteln. Außerdem durften die Besucher ihr Glück beim Glücksrad am Glaskasten versuchen. Zu gewinnen gab es z. B. ein Eis- oder Donut-Gutschein und weitere schöne Preise.

Für das leibliche Wohl der Besucher sorgten die zahlreichen gastronomischen Betriebe, die sich über viele Gäste freuen durften.